user_mobilelogo

Hunde sind beliebt, auch bei Forschern. Ihre Studien enthüllen beeindruckende Informationen z.B. über Abstammung, Genetik, Verhalten und Training der gelehrigen Vierbeiner.

Manche Hunde verteidigen ihr Spielzeug mit vollem Ernst.Kein Problem, sagt der Hundekenner. Ich höre, warum ein Hund knurrt und wie es ihm geht. Aber stimmt das? Und was versteht der unbedarfte Zuhörer? Kann er Spiel und Bedrohung am Knurren unterscheiden? Mit diesen Fragen haben sich Wissenschaftler aktuell beschäftigt.

Geruchliche Eindrücke der Hunde sind für uns nicht nachvollziehbarIhr Geruchssinn hilft Menschen seit Tausenden von Jahren bei der Suche nach vermissten Menschen, Schimmelpilz und sogar Krankheiten. Ihre Fähigkeit, auch Tiere aufzuspüren, wird schon in einigen Ländern erfolgreich genutzt, jetzt auch in Deutschland, zumindest in ersten Ansätzen.

Hündin

Unter Hunden scheint es wie auch unter Katzen oder Menschen einige Geschlechtsunterschiede zu geben – die Mädels sehen die Welt ein wenig anders als die Jungs. Genau genommen nehmen Rüden unlogische Veränderungen ihrer Umwelt als selbstverständlicher hin als ihre weiblichen Artgenossen.

Cleverer Hund

Dass Hunde clever sind, bewies schon vor vielen Jahren der Border Collie „Rico“, der über 250 Begriffe seinen Spielsachen zuordnen konnte. Seine Kollegin „Chaser“ übertraf ihn 2010 mit dem neuen Rekord von 1022 Objekten. Nun bewiesen Forscher, dass Hunde auch Ereignisse abrufen und beobachtetes Verhalten zu einem späteren Zeitpunkt nachahmen können.

Wer Katze, Hund, Pferd oder Frettchen mit in den Urlaub nehmen möchte, sollte sich rechtzeitig über die gesetzlichen Bestimmungen für deren Aufenthalt im Urlaubsland informieren, um unerfreuliche Überraschungen an der Grenze, etwa eine Quarantäne Ihres Tieres, zu vermeiden. Denn die Einreise auch in EU-Länder – sowie die Rückreise – ist nur für gekennzeichnete und geimpfte Heimtiere mit EU-Heimtierausweis problemlos möglich.